DJI Mavic 2

Drohnen Shop

Drohne kaufen

DJI Mini 2.png
Die Mavic Air 2 setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Leistung und Mobilität und bietet fortschrittliche Funktionen in einem kompakten Formfaktor. Intelligente Aufnahmefunktionen und eine hervorragende Bildqualität machen kinoreife Luftaufnahmen zu einem Kinderspiel. Mit einem sichereren und intelligenteren Flug sind perfekte Aufnahmen leichter denn je.
Der DJI Pocket 2 ist eine winzige Kamera im Taschenformat. Er ist extrem handlich und kompakt und perfekt geeignet, um deine unvergesslichsten Momente festzuhalten. Mit dem DJI Pocket 2 kannst du Bewegungen stabilisieren sowie scharfe Fotos und flüssige Videos aufnehmen. Er ist einfach magisch und jederzeit einsatzbereit.
Professionelle Ergebnisse sind mit dem DJI RSC 2 mühelos zu erreichen. Dieser kompakte Stabilisator für spiegellose und DSLR-Kameras verfügt über ein faltbares Design und intuitive Funktionen, die Filmemacher, Ein-Mann-Crews und Kreative bei all ihren Projekten unterstützen.
Drohne kaufen

DJI Mavic 2 Fly More

DJI%20Mavic%202%20-%20Fly%20More%20Kit_e

DJI Mavic 2 Pro

DJI Mavic 2 Pro

DJI Mavic 2 Zoom

DJI Smart Controller

DJI Mavic 2 Zoom
DJI Smart Controller

Phantom 4 Pro V2.0

DJI Phantom 4 Pro V2.0

DJI Mavic Air 2

DJI Mavic Air 2

DJI Mini 2

DJI Mini 2

Ryze Tech Tello

Ryze Tech Tello

DJI Phantom 4 Lipo Akku

DJI Mavic Air 2 Intelligent Flight Battery

DJI Mini 2  Intelligent Flight Battery

DJI Mavic 2 Intelligent Flight Battery

DJI Phantom 4 Lipo Akku
DJI Mavic Air 2 Intelligent Flight Batte
DJI Mini 2 Intelligent Flight Battery
DJI Mavic 2 Intelligent Flight Battery

DJI Enterprise

The Mavic 2 Enterprise is DJI's smallest

Die DJI Mavic 2 Enterprise ist eine besonders vielseitige Drohne zur Schaffung moderner
Arbeitsprozesse. Entwickelt für aktuelle und künftige Einsatzanforderungen in der Luft. Optimal für BOS-Drohneneinsätze.   

DJI Mavic-Serie

DJI Mavic Series

Entdecken Sie die Drohnen der DJI Mavic Serie und eine große Auswahl an Zubehör. Umfassende Schutzpakete bieten ein sicheres fliegen. Die Drohnen der DJI Mavic-Serie bieten aufregende Funktionen und unterhaltsame Flugmodi für Anfänger und erfahrene Drohnenpiloten

Jetzt günstige Drohnenversicherung vergleichen

Was jeder Drohnenpilot zum Thema Drohnenversicherung wissen muss?

Der DJI Smart Controller

Der DJI Smart Controller wurde für ein benutzerfreundliches Flugerlebnis mit der DJI Mavic 2 und anderen DJI Drohnen mit OcuSync 2.0 entwickelt. Der eingebaute 5,5 Zoll Bildschirm des DJI Smart Controllers stellt auch unter schwierigen Bedingungen ein gut ablesbares und helles Bild zur Verfügung. Die intuitive Steuerung des DJI Smart Controllers und vorinstallierte Funktionen sowie die Apps SkyTalk oder DJI GO 4, lassen den Drohnenpiloten durch den DJI Smart Controller nun noch schneller und einfacher durchstarten.

Integrierter ultraheller Bildschirm im DJI Smart Controller


Der ultrahelle 5,5 Zoll 1080p Bildschirm des Smart Controllers lässt sich selbst bei direkter Sonneneinstrahlung einfach ablesen. Mit einer grandiosen Helligkeit von 1000 cd/m², ist der Bildschirm des Smart Controllers annähernd doppelt so hell wie der Bildschirm üblicher Smartphones. 

  • 5,5 Zoll

  • 1080p

  • 1000 cd/m²

OcuSync 2.0 Übertragungssystem mit Full HD


Ausgestattet mit Full HD-Übertragung und der automatischen Umschaltung zwischen 2,4 und 5,8 GHz, ist der DJI Smart Controller unempfindlicher gegenüber Störungen und stellt stets ein klares Bild und optimale Steuerung zur Verfügung. Darüber hinaus sorgt das System des Smart Controllers für eine besonders hohe Reichweite von bis zu 8 km.

Leistungsstark und Kompakt


Der Smart Controller verbindet sich sofort nach dem Einschalten der Drohne automatisch mit der Drohne, um blitzschnell starten zu können. Durch die abnehmbaren Steuerknüppel kann der DJI Smart Controller problemlos in Taschen und Rucksäcken transportiert werden.

Zuverlässig unter noch extremeren Bedingungen


Der DJI Smart Controller arbeitet zuverlässig bei Temperaturen zwischen -20 °C und +40 °C, womit Drohneneinsätze mit HD-Übertragung nun fast überall möglich sind.

Go Share


Mit Go Share können Fotos und Videos auch ohne Kabel zwischen dem Smart Controller und einem Mobilgerät ausgetasucht werden. Zur Nutzung der Funktion muss das Mobilgerät lediglich die DJI GO 4 App installiert haben.

Angepasstes System für den DJI Smart Controller


Das speziell angepasste Android-System und die optimierte DJI GO 4 App befreien einen von den Beschränkungen eines Mobilgeräts und sorgen für professionelle Leistung. Darüber hinaus unterstützt der DJI Smart Controller eine Vielzahl an zusätzlichen Möglichkeiten zum Teilen und Bearbeiten von Aufnahmen.

Hervorragende Leistung für Video und Ton


Mit den eingebauten Lautsprecher am DJI Smart Controller können aufgezeichnete Daten direkt mit Ton abgespielt werden und über das Mikrofon lassen sich Kommentare oder Umgebungsgeräusche für Funktionen wie SkyTalk aufzeichnen. Mit H.264 oder H.265 komprimierte Videos können mit bis zu 4K 60 fps abgespielt und alternativ über den HDMI-Anschluss des Dji Smart Controllers ausgeben werden.

Lange Akkulaufzeit des DJI Smart Controllers


Der Akku des DJI Smart Controllers ist mit einer Kapazität von 5.000 mAh ausgestattet, unterstützt Schnellaufladung und eine ununterbrochene Laufzeit von bis zu 2,5 Stunden.

 

 

 

 

 

 

Drohnen

 

Drohnen und der nächste Level der Drohnepiloten

Für die meisten Menschen sind Drohnen eine Erfindung der letzten 10 - 20 Jahre. Für jeden verfügbar sind diese unbemannten Fluggeräte erst seit etwa 10 Jahren. Zunächst mussten die gesetzlichen Grundlagen für den Einsatz von Drohnen geschaffen werden. Schon viel früher, bereits in den 1950er Jahren, hat die Geburtsstunde der ersten modernen Drohnen für Aufsehen gesorgt. In diesem Zeitraum wurden erste fortschrittliche Überwachungsdrohnen entwickelt. Diese Drohnen wurden erstmalig für US-Überwachungsmissionen in Vietnam verwendet. Militärische Drohnen sind heute weit verbreitet. Aber auch im privaten Sektor hat sich in den letzten Jahren viel auf dem Gebiet der Drohnen getan.

Insgesamt mehr als 500.000 Drohnen in Deutschland im Einsatz

Der Verband für unbemannte Luftfahrt hat kürzlich seine Analyse vorgestellt, aus der hervorgeht, dass in den letzten Jahren etwa 500.000 Drohnen in Deutschland im Einsatz waren, davon die meisten in den Händen von Privatnutzern. Neben den gängigen Quadrokoptern mit Kamera sieht sich der private Drohnen-Markt inzwischen Hightech-Fluggeräten von hoher Ingenieurskunst, wie der Drohnen von DJI und der FPV Racing Drohne, gegenüber. Die FPV Drohne darf als sehr junges innovatives System im Zusammenhang mit dem Drohnenflug bezeichnet werden und nimmt erst seit ein paar Jahren in Deutschland und Europa so richtig an Fahrt auf. FPV kam unter der Bezeichnung Immersion Flight (Immersion = Virtuelle Realität) von USA nach Deutschland. Erste Versuche mit der FPV Drohne wurden Hierzulande im Jahr 2008 unternommen.

Was ist eine FPV Drohne?

Die Bezeichnung FPV bei der FPV Drohne steht zunächst für eine ganz simple Bezeichnung, 'first person view'. Alles, was aus der Ich-Perspektive sichtbar wird, darunter auch die Bilder durch den Kamera-Drohnenflug, ist darunter zu verstehen. Eine Form des FPV ist bereits hergestellt, wenn eine Kamera an einem Fluggerät befestigt ist, durch die während des Drohnenfluges Fotos oder Video-Aufzeichnungen erfolgen. Anschließend kann der Drohnenpilot, der die Drohne aus der Ferne steuert, die Aufnahmen aus der Perspektive des Fluggerätes ansehen. Dieser inzwischen unspektakuläre Vorgang ist keine Neuigkeit und wird als 'passives FPV' bezeichnet. Deutlich reizvoller und relativ neu im Einsatz von Drohnen ist 'aktives FPV' während des Sicht-Fluges einer FPV Drohne.

Was kann eine aktive FPV Drohne?

Von einem aktiven FPV-Flug einer Drohne spricht man, wenn die Drohne dem Piloten die Bilder schon während des Fluges überträgt und er sich die Bilder aus der Perspektive der Drohne in Echtzeit ansehen kann. Diese Übertragung wird auf eine FPV Videobrille mit Headtracking übertragen. Damit können sowohl Hobby-Fotografen als auch professionelle Drohnenpiloten die Flugaufnahmen besser kontrollieren. Die Bild- und Videoergebnisse bleiben kein Glücksspiel mehr. Schon heute wird die Drohne für private Drohnenflug Fans, aber zunehmend auch für offizielle Zwecke, immer attraktiver. Besonders eine Branche profitiert von den innovativen Drohnen, die Filmindustrie.

FPV Racing Drohne


Ein FPV Race Copter oder die FPV Racing Drohne ist vor allem darauf ausgelegt, schnell zu fliegen und schnelle Wendemanöver zu schaffen, ohne zu kollidieren oder abzustürzen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, besteht die FPV Racing Drohne in der Regel aus Carbonfaser-Verbundstoff, der der Drohne sein leichtes Gewicht verleiht. Carbon weist eine hohe Steifigkeit auf und schützt daher die gesamte Elektronik und die Hardware der Drohne. Der Carbon-Rahmen verleiht der FPV Racing Drohne hervorragende Flugeigenschaften. Die gängigsten Ausführungen einer solchen FPV Racing Drohne sind Quadrocopter. Der Akku bei diesen Drohnen befindet sich meist oberhalb oder unterhalb des Rahmens.

Wie funktioniert die FPV Racing Drohne und mit welcher Technik?

Die Übertragung der Bilddaten aus der Luft erfolgt über Funk an die speziell gefertigte FPV-Brille des Drohnenpiloten. In den meisten Fällen wird dabei das 5,8 Ghz-Band verwendet. Erlaubt sind ohnehin in Deutschland und Europa nur genehmigte Frequenzen. Jeder, der erstmalig einen Drohnenflug startet, sollte sich vorher eingehend mit dem Thema Regulierung und Frequenzen vertraut machen. Diverse Frequenz-Guides sind im Internet verfügbar. FPV Drohnen-Racing soll schließlich Spaß machen und eine Drohne keine Unannehmlichkeiten verursachen.

Welche Ausstattung für den fachgerechten FPV Drohnen Racing-Flug notwendig?

Der Multicopter bildet lediglich die Basis für das eindrucksvolle FPV Drohnenerlebnis. Erst mit folgenden Komponenten ist die optimale Ausstattung in Gänze gegeben
Das spektakulärste FPV-Drohnenflugerlebnis hat der Drohnenpilot mit dem Einsatz der FPV Videobrille. Nach kurzer Gewöhnungszeit an die Bildübertragung von der FPV Drohne an die FPV Videobrille tritt das Gefühl ein, man selbst fliegt die Drohne und schaut sich dabei alles an.

Die FPV-Videobrille

Das Herzstück des FPV-Sports ist die FPV-Videobrille. Mit ihr bekommt der Drohnenpilot ein Videobild von der FPV Drohne oder einer Modell-Drohne. Das Schöne ist, dass Sie auch als Nicht-Pilot das Video-Signal einer FPV-Drohne mit der FPV-Videobrille empfangen und so jeden Flug live erleben können - ideal für FPV-Rennen. FPV-Brillen unterscheiden sich in vielen technischen Details. Einige FPV-Brillen verfügen über einen integrierten FPV-Video-Empfangsempfänger, andere über einen Steckplatz zum Einsetzen, um beispielsweise einen Dual-Diversity-Empfänger zu verwenden. Es gibt auch eingebaute Videorekorder mit Wiedergabefunktionen. Je größer der Grad, desto größer das Sichtfeld. Die meisten FPV-Brillen bieten ein Sichtfeld von 37 bis 42 Grad FOV. Je nach Modell stehen analoge und digitale FPV-Videobrillen zur Verfügung. Der Lüfter sorgt auch an heißen Tagen für nebelfreie Sicht. Die Linsen können auch einzeln gewechselt werden. Hochwertige Brillen verfügen jedoch über zusätzliche Funktionen wie HDMI-Eingang, Linseneinsätze mit Dioptrienkompensation oder Head Tracking.

FPV im Kino angekommen

Bis Ende 2020 sollten laut Schätzung sogar 1.000.000 Drohnen in unseren Lufträumen unterwegs sein. Die FPV Racing Drohne ist längst auch im Kinofilm angekommen. Im Kino-Umfeld ist da noch viel Luft nach oben. Jedoch konnten einige Filme in den Genres Drama, Polit-Thriller oder Actionfilm große Erfolge feiern.

Die FPV Drohne in der Werbung


In der letzten Zeit gewinnen FPV Racing Drone Movies in der Werbebranche, vorzugsweise bei der Erstellung von Imagefilmen, immer mehr an Popularität. Erstaunliche Flugaufnahmen mit dieser Drohne und der Wechsel zwischen ruhigem und schnellem Kameraflug bieten eine bisher nie dagewesene Drohnen Show.

Welche Arten von Drohnen gibt es?

Drohne ist nicht gleich Drohne. In unserer hoch technisierten Welt berücksichtigen die Hersteller von Drohnen inzwischen jeden Bedarf, angefangen vom absoluten Drohnen Einsteigermodell für Menschen ohne Drohnen-Vorkenntnisse bis hin zum versierten Profi Drohnenpiloten bei der Nutzung einer Drohne. Drohnen werden heute in vielen Branchen sinnvoll eingesetzt. Die wichtigsten Drohnen und ihre Bauarten einfach erklärt:

Quadrocopter


Der Quadrocopter, auch Quadrokopter, gilt als Klassiker unter den Drohnenmodellen und gehört zu den ersten Bauarten einer Drohne. Ihren Namen verdankt die Drohne ihren vier Rotoren. Zwei verschiedene Bauweisen haben sich unter den Quadrocopter durchgesetzt, die +4-Bauform und die X4-Bauform. Bei der Bauart X4 einer Drohne gleicht die Rotoren-Anordnung einem X. Zwei Propeller zeigen bei dieser Drohne schräg nach links und schräg nach rechts, immer der Flugrichtung nach. Bei der +4-Ausführung einer Drohne weisen die Rotorarme eine 45-Grad-Drehung auf, so dass einer der Arme direkt nach vorne in Flugrichtung der Drohne zeigt.

Hexacopter


Der Hexacopter verfügt gegenüber dem Quadrocopter über 6 Rotorarme und liegt aufgrund der größeren Propelleranzahl und damit höherem Aufstiegsgewicht stabiler in der Luft als der Quadrocopter. Die Drohne als Hexacopter ist so konstruiert, dass sie auch höhere Lasten, wie eine schwere Kamera, tragen kann. Darüber hinaus begegnet der Hexacopter aufgrund seiner vielen Rotorarme weniger empfindlich, wenn ein Rotor ausfällt, kommt es nicht gleich zum Absturz der Drohne.

Octocopter


Viel seltener als die beiden ersten beschriebenen Modelle einer Drohne kommt der Octocopter zum Einsatz. Er besteht aus 8 Rotoren und kann große Lasten tragen, wie eine besonders schwere Kamera, oder auch Pakete.

Alle beschriebenen gängigen Bauarten von Drohnen werden in der Fachsprache als Multicopter bezeichnet. Als Multicopter wird eine Drohne mit mehr als zwei Rotorarmen charakterisiert.

Basierend auf diesen Bauarten greifen immer mehr Drohnen-Profis als auch Drohnen-Einsteiger zu den neuheitlichen DJI Drohnen. Diese heben die neue Generation von Drohnen auf eine höhere Ebene.

 

 

Welche Formen an Drohnen bringen große Fortschritte?

Immer häufiger lassen Drohnen-Liebhaber, Drohnen mit fortschrittlichster Technik in den Himmel steigen und entscheiden sich für aktuelle DJI Drohnen wie zum Beispiel die DJI Matrice 300 RTK, DJI Mavic 2 Enterprise, DJI Mavic Air 2 oder die DJI Mini 2.

 



Drohnen Nurflügler


Die Nurflügler Drohne besteht, wie die Bezeichnung vermuten lässt, tatsächlich fast nur aus zwei Flügeln. Die Form dieser modernen Drohne lässt sich am ehesten mit der eines Winddrachens vergleichen. Stabile Flügel und ein kleiner Rumpf machen die Beschaffenheit dieser Drohne aus. Diese Nurflügler Drohne ist mit installiertem Motor als auch motorlos erhältlich, was dem potenziellen Drohnenpilot die Gelegenheit gibt, die Stärke des Motors selbst zu bestimmen. Die meisten Nurflügler Drohnen verfügen in der Mitte oder an den Enden der Flächen über Seitenleitwerke zur Stabilisierung. Seiten- und Höhenruder benötigt die Nurflügler Drohne in der Regel nicht. Pfeilartige Flächen, nach außen hin gewinkelt, verleihen dieser Drohne ihre hohe Stabilität. Wegen seines einfachen Aufbaus und der ausgeprägten Flügelform genießen Nurflügler Drohnen den Ruf langer Lebensdauer. Jedoch ist bei dieser Drohnenart zur Erhaltung der Ausdauer in der Luft der Drohne die präzise Einstellung von hoher Bedeutung.


 


Drohnen Flächenmodelle

Unter Flächenmodell versteht man sämtliche Flächenarten, die zu einer Drohne gehören. Auch der Nurflügler ist ein Flächenmodell, eine Drohne, hauptsächlich aus Flügeln bestehend. Bei FPV-Drohnenpiloten kommen aber auch Flugzeug-ähnliche Modelle zum Einsatz. Diese Drohne als Flächenflieger hat viel Platz im Innenraum für ausgefeilte Technik. Die Drohne verfügt über einen starken Motor und weist solide Flugeigenschaften auf. Eben aufgrund ihrer Großflächigkeit sind die Drohnen Flächenmodelle bestens geeignet als Video-Plattform. Der Start geht leicht von der Hand und die Landung gelingt überwiegend perfekt mit dieser Drohne.

Die Drohne in der Filmindustrie

Zunehmend entdeckt die Filmbrache die Vorteile der Drohne. Die Szene der Drohnenfilmer erlebt ihren größten Boom. Bedeutende Filmfestivals, speziell für den Drohnenfilm initiiert, verschaffen so manchem Drohnenpiloten große Erfolge. Beim New York City Drone Film Festival war der Andrang riesig. Das zweitgrößte Drohnen-Festival wurde in 2019 in Frankfurt von Peugeot gestiftet mit der Schauspielerin Marie Bäumer als Initiatorin. Drohnen basierte Filme erreichten das Drone Festival selbst aus Ländern, die man dort kaum erwartet hätte, wie Südkorea oder Iran. Attraktive Preise wurden an die Gewinner des Festivals vergeben. Der Film 'Calcada Portuguesa' von Bernardo Bacalhau wurde zum Sieger gekürt.

Die Drohne als Überwachungsinstrument

Durch die Polizei wurden erst kürzlich Versuche unternommen, den Verkehr in Ballungsgebieten per Drohne zu überwachen. Auch der Sicherheitsdienst von großen Gebäuden könnte in der Drohne bald einen wachsamen Kollegen erhalten. Bisher wenige Privatleute überwachen bereits ihr Eigenheim per Bildübertragung der Drohne. Dies könnte zum Standard werden wenn die Anzahl der Drohnenbesitzer stetig zunimmt. In nicht allzu ferner Zeit könnte die Überwachung durch Drohnen der Normalzustand werden.

Die Drohne als lebensrettende Maßnahme?

Taucht das Wort 'Überwachung' auf, sind damit immer auch Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes verbunden. Jedoch können Drohnen Leben retten. Verletzte in unwegsamen Gebieten, wie in Gebirgen oder Wäldern, können per Drohne leichter und schneller aufgespürt werden, und die notwendige medizinische Hilfe kommt durch die Drohne als Wegweiser schneller zum richtigen Einsatzort.







 

Drohnenversicherung

+49 6821 914 9 441